Veröffentlicht inHaustiere

Frühling: Die schönsten katzenfreundlichen Pflanzen für deinen Garten

Rosen sind rot, Veilchen sind blau – wir wissen genau, welche katzenfreundlichen Pflanzen deinen Garten zum Hingucker machen!

Ungiftige Gartenpflanzen für Katzen Rosen
u00a9 Rita Kochmarjova - stock.adobe.com

Giftige Pflanzen für Katzen: So schützt ihr eure Vierbeiner

Ihr liebt Pflanzen, aber habt Katzen? Dann Vorsicht, denn es gibt viele giftige Pflanzen für Katzen. Wir klären auf, welche das sind.

Streunt der Vierbeiner im Garten herum, beobachtest du häufig, dass er sich im Beet zu schaffen macht und an den Pflanzen knabbert? Für Katzen ein ganz gewöhnliches Verhalten. Damit sie sich nicht vergiften, solltest du auf katzenfreundliche Blumen setzen. Daher zeigen wir dir die schönsten ungiftigen Gartenpflanzen für Katzen, mit denen dein Vorgarten zum Hingucker wird.

Anna Chiara ist selbst stolze Katzenmama.
Foto: privat

Unsere Autorin Anna Chiara lebt seit 14 Jahren mit ihrer Katze Anouk zusammen. Ihre Erfahrungen teilt sie in zahlreichen Ratgeber-Artikeln. Alle Tipps und Tricks, die du hier liest, haben die beiden für dich getestet.

Ungiftige Balkonblumen für Katzen

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – zu jeder Jahreszeit soll auch der Balkon schön aussehen. Damit du mit der bunten Blütenpracht den Stubentiger nicht in Gefahr bringst, setze auf katzenfreundliche Gewächse wie beispielsweise:

  • Dahlien
  • Geranien
  • Gerbera
  • Lisianthus oder Prärie-Enzian
  • Löwenmäulchen
  • Margeriten
  • Rosen
  • Sonnenblumen

Des Weiteren sorgst du mit diesen hübschen Blumen für einen farbenfrohen Balkon, der deiner Katze Sicherheit bietet. Kleiner Tipp: Mit einem Katzennetz machst du Balkonien zum Katzenparadies!

Ungiftige Gartenpflanzen für Katzen

Wer das schöne Wetter nicht nur auf dem Balkon, sondern auch im Garten genießt, wird sicherlich mit der Anwesenheit des Vierbeiners geehrt werden. Denn natürlichen genießen auch Katzen die Sonnenstrahlen am liebsten an der frischen Luft.

Damit ihnen draußen keine Gefahr lauert, solltest du über die giftigen Gartenpflanzen für Katzen Bescheid wissen. Das heißt natürlich nicht, dass das Blumenbeet kahl bleiben muss, denn es gibt eine ganze Reihe hübscher, ungiftiger Gartenpflanzen für Katzen. Zum Beispiele diese hier:

  • Blaues Lieschen
  • Dahlie
  • Fuchsie
  • Garten-Pantoffelblume
  • Geldbaum
  • Glockenblume
  • Hahnenkamm
  • Hornveilchen
  • Jakobsleiter

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

  • Jasmin
  • Kamelie
  • Katzengamander
  • Kornblume
  • Lavendel
  • Liebeslocken
  • Mädchenaugen
  • Ringelblume
Katze riecht an Lavendel im Garten
Lavendel kann für Katzen abschreckend, aber auch stimulierend sein. Foto: jean – stock.adobe.com
  • Rose
  • Roseneibisch oder Hibiskus
  • Schamblumen
  • Schiefteller
  • Sonnenblume
  • Strauchveronika
  • Studentenblume
  • Wollziest
  • Zimmertanne 

Welche Gräser sind nicht giftig für Katzen?

Blühende Pflanzen sind nicht so deins? Auch verschiedene Gräser machen den Garten zu einem echten Blickfang für Zwei- und für Vierbeiner! Zu den ungiftigen Gartenpflanzen für Katzen gehören unter anderen auch diese Gräser:

  • Bambus: Viele Katzen mögen Bambus. Aber aufgepasst, nicht jede Bambusart ist katzenfreundlich, also informiere dich vorher, welche Sorte du kaufst.
  • Valerianagrass: Bekannt für seine beruhigende Wirkung, kann es auch für Katzen interessant durften. Vorsicht – das Gras gehört zu den Pflanzen, die auf Katzen eine berauschende Wirkung haben.
  • Zyperngras: Es sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch sicher für Katzen. Manchmal kauen die Miezen sogar gerne daran herum.
  • Katzengras: der Klassiker! Dabei handelt es sich meistens um Hafer, Weizen, Gerste oder Roggen. Diese Gräser sind sicher für Katzen und können außerdem helfen, Haarballen vorzubeugen.