Veröffentlicht inLove

Trennung nach langer Beziehung: 5 Tipps für einen sanften Neuanfang

Du hast gerade eine Trennung nach einer langen Beziehung hinter dir und weißt nicht, wie es weiter gehen soll? Dann haben wir 5 hilfreiche Tipps für dich.

© Getty Images

Statistik: Nach so vielen Jahren scheitern die meisten Ehen in Deutschland

Immer noch scheitern viele Ehen in Deutschland. Aber anders als im Film ist es nicht primär das verflixte 7. Jahr, in dem sich viele Paare scheiden lassen. Eine Umfrage zeigt, wie lange die durchschnittliche Ehe hält.

Trennungen sind immer hart und besonders schmerzhaft. Doch eine Trennung nach einer langen Beziehung trifft einen oftmals noch härter. In vielen Punkten ist man über die Zeit zusammengewachsen, verwurzelt und weiß eigentlich gar nicht mehr genau, wer man ohne den anderen eigentlich ist. Hinzu kommen all die Lücken, die nach einer Trennung entstehen. Ob Rituale, der alltägliche Austausch, Hilfestellungen oder Ratschläge: Nach einer Trennung bricht all das erst einmal weg.

Ich kann mich noch gut an meine letzte Trennung erinnern. Es hat sich angefühlt, als würde mir der Boden unter den Füßen weggerissen werden – und ich befand mich irgendwo zwischen Fassungslosigkeit und Traurigkeit. Doch wenn ich später auf meine Trennung angesprochen wurde, dann habe ich fast immer erzählt, dass ich in dieser Zeit irgendwie „sanft gefallen bin“. Woran das lag und was mir in dieser Zeit geholfen hat.

Trennung nach langer Beziehung: Warum es das Beste ist, was dir passieren kann

Die Zeit heilt alle Wunden – den Spruch haben wir alle schon so oft gehört und trotzdem ist etwas Wahres dran. Auch, wenn der Schmerz am Anfang überwiegt und die positiven Aspekte der Trennung kaum gesehen werden: Ist eine Trennung auch immer eine echte Chance, ein Neuanfang und eine Zeit mit dem höchsten Entwicklungspotenzial. Wir haben 5 hilfreiche Tipps für dich, mit denen du nach einer Trennung wieder zu dir selbst findest:

1. Tipp: Darüber reden, so oft es geht

Auch wenn wir das Gefühl haben, über die Trennung und alle möglichen Szenarien schon x-mal gesprochen zu haben, so helfen Gespräche dennoch dabei, die Gedanken und Gefühle zu sortieren. Achte jedoch darauf, dass du dir auch Zeiten einräumst, in denen du dich ablenkst und den Kopf freibekommst. Hier kommt es vor allem auf eine gesunde Mischung an.

2. Tipp: Gefühle dürfen gefühlt werden

Wenn du Gefühle schon öfter unterdrückt hast, dann wirst du wissen: irgendwann ploppen sie wie aus dem nichts auf und fühlen sich noch schlimmer an als zuvor. Umso wichtiger ist es daher, deiner Trauer, deiner Wut und deiner Fassungslosigkeit Raum zu geben und diese Gefühle zuzulassen.

Eine gute Freundin meinte damals zu mir: Jedes Mal, wenn dich die Traurigkeit überkommt, dann hast du die Trennung wieder ein Stückweit mehr verarbeitet und bist auf dem besten Weg das Ganze zu überwinden.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

3. Tipp: Schaffe neue Erinnerungen

Hast du den ersten Schock überwunden, dann überlege was du gerne machst. Fange damit an deinen nächsten Urlaub zu planen, beginne mit einem neuen Hobby oder verbringe viel Zeit mit Freunden und deiner Familie. Besonders letztes hat mir das Gefühl gegeben nicht alleine zu sein und irgendwie „etwas sanfter zu fallen“.

Auch neue Erinnerungen zu schaffen hat mir damals geholfen wieder positiver in die Zukunft zu schauen. Wichtig ist, dass du bei all dem nicht zu streng mit dir bist und die Tage so nimmst, wie sie kommen. Nach einem miesen Tag, wird ganz sicher auch wieder ein besserer kommen.

4. Tipp: Hole dir Hilfe bei organisatorischen Dingen

Je länger ihr zusammen wart, desto mehr seid ihr mit einander verwurzelt. Und oft gibt es dann einiges zu regeln. Eventuell muss eine gemeinsame Wohnung aufgelöst oder wichtige Entscheidungen bezüglich gemeinsamer Kinder oder auch Haustiere getroffen werden. Wenn du das Gefühl hast, gerade aber keine klaren Entscheidungen treffen zu können, dann hole dir Hilfe bei Menschen, denen du vertraust. Sie werden all diese Dinge mit dir gemeinsam regeln.

5. Tipp: Professionelle Hilfe

Du musst all das nicht alleine schaffen. Wenn du das Gefühl hast, dich über einen langen Zeitraum im Kreis zu drehen, dann kann professionelle Unterstützung genau das Richtige für dich sein. Habe keine Scheu davor, dich an einen Therapeuten oder eine Therapeutin zu wenden. Sie werden dich begleiten, unterstützen, dir Ratschläge mit auf den Weg geben und mit dir Strategien entwickeln, wie du mit der Trennung besser zurechtkommen kannst.

Fazit: Eine Trennung nach einer langen Beziehung ist hart

Auch wenn jede Trennung wehtut, eine Trennung nach einer langen Beziehung ist meist noch härter. Es gibt mehr zu regeln, man ist oftmals sehr zusammengewachsen und hat sich nicht selten in der Beziehung auch ein Stückweit selbst verloren. Doch das Gute ist: Es wird besser! Und du wirst auch wieder jemand Neues kennenlernen, denn dass das nicht passiert, ist statistisch gesehen viel unwahrscheinlicher.

Achte darauf, deine Gefühle zuzulassen, viel Zeit mit Menschen zu verbringen, die dir gut tun und suche dir Hilfe, falls dir alles zu viel wird. Aber vergiss bei all dem nicht, dass die Zeit nach einer Trennung auch das höchste Entwicklungspotenzial hat. Wenn du Menschen in deinem Umfeld danach fragst, ob die Trennung das Richtige war, dann wirst du von fast allen hören, dass es das Beste war, was ihnen passieren konnte.