Veröffentlicht inFood & Drinks

Deshalb schmeckt Koriander für dich nach Seife

Koriander schmeckt für dich wie Seife? Das ist keine Einbildung. Wir erklären, warum der Geschmack von Koriander für jeden anders ist.

Frau mit Koriander Pflanze: Schmeckt er für dich auch nach Seife? Das ist der Grund
u00a9 blackday - stock.adobe.com

Gesund und nachhaltig: Darum solltest du öfter Fisch essen

Auch wenn er zu Weihnachten auf vielen Tischen steht: bei Fisch haben viele Bedenken, was Nachhaltigkeit und Schadstoffinhalte betrifft. Zu Unrecht.

Der Geschmack von Koriander spaltet die Gemüter – während einige ihn lieben, können andere ihn nicht ausstehen. Diese Pflanze verleiht Gerichten entweder eine erfrischende Note oder kann sie komplett ruinieren. Es ist jedoch nicht die Schuld des Kochs oder der Köchin, dass der Verzehr dieser zentralamerikanischen Pflanze bei dir möglicherweise einen seifigen Geschmack hervorruft. In diesem Artikel werden wir enthüllen, warum das so ist.

Der Geschmack von Koriander ist für jede:n anders

Aus der mexikanischen Küche ist er nicht wegzudenken: Koriander. Foto: Marcos – stock.adobe.com

Tatsächlich kannst du es dir selbst nicht verübeln, wenn dir das Gewürz, welches sich vor allem in mexikanischen Gerichten zu Hause fühlt, nicht schmeckt. Denn: Koriander schmeckt nicht für alle gleich. Einige – und da zählst du vielleicht dazu – nehmen einen seifigen Geschmack wahr. Kein Wunder, dass dein Gaumen somit eher Abstand von der Pflanze nehmen möchte.

Daher kommt der Geschmack nach Seife

Der Geschmack nach Seife ist keine reine Einbildung, sondern lässt sich genetisch begründen. Der Geruchsrezeptor OR6A2 in unserem Körper kann zwei Varianten haben. Je nach Genvariation kannst du eine erhöhte Sensibilität auf Aldehyde haben, die auch in Koriander stecken.

Das Rätsel um den Seifengeschmack lässt sich wie folgt lösen: Auch Seife enthält Aldehyde. Hast du also die Genvariation, die sensibel auf den Stoff reagiert, nimmst du ihn im Koriander verstärkt wahr.

Hier kannst du mehr über Gewürze lesen:
Wärmendes Essen: Diese Lebensmittel heizen dir ein
Dieses Gewürz aus der Küche rettet sterbende Pflanzen
Weihnachtsgewürze: 9 Gewürze, die du kennen solltest

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Du kannst trainieren, Koriander zu mögen

Manchmal ist die Pflanze unumgänglich. In vielen orientalischen, südamerikanischen und asiatischen Gerichten wird er zur Abrundung verwendet. Er verkörpert für viele das gewisse Etwas. Das Gute ist: Wenn du gerade vor allem Seife im Kopf beim Verzehr des grünen Pflänzchens hast, kannst du dem mit fleißigem Training entgegenwirken.

Es liegt letztendlich viel in der Gewohnheit. Eine kanadische Studie hat gezeigt, dass auch die Umgebung und der Lebensraum eine Rolle bei der Vorliebe für Koriander spielen. Durch regelmäßigen Verzehr von Koriander kann sich der Gaumen an den Geschmack gewöhnen und der seifige Beigeschmack wird nicht mehr als störend empfunden.