Veröffentlicht inFood & Drinks

Wassereis selber machen: 3 kalorienarme Rezepte

Wassereis brauchst du nicht kaufen, denn du kannst es ganz leicht selber machen. Hier sind 3 kinderleichte Rezepte zum Nachmachen.

Wassereis
u00a9 Adrian - stock.adobe.com

Hirnfrost: Ist das schmerzhafte Stechen gefährlich?

Hirnfrost - Dieses schmerzhafte und stechende Gefühl im Kopf, wenn wir Kaltes essen oder trinken kennen wir alle. Aber was passiert dabei eigentlich in unserem Körper?

Was gibt es besseres, als ein erfrischendes Wassereis an heißen Tagen? Doch im Gefrierschrank herrscht gähnende Leere. Und Lust, raus in die Hitze zu gehen, hast du auch nicht. Musst du auch nicht! Denn Wassereis selber machen ist ganz einfach. Hier sind 3 tolle Rezepte zum Nachmachen.

Warum ist Wassereis besser als Milcheis?

Wie der Name schon sagt, basiert Wassereis hauptsächlich auf Wasser, Fruchtsaft oder Fruchtpüree, was ihm einen leichten und erfrischenden Geschmack verleiht. Je nach Sorte enthält es sogar ein paar Vitamine und andere Nährstoffe. Es ist weniger schwer und fettig im Vergleich zu Milcheis, was es perfekt für heiße Sommertage macht.

Wassereis ist von Natur aus laktosefrei und damit eine gute Option für Menschen mit Laktoseintoleranz oder Veganer:innen, die auf Milchprodukte verzichten.

Weiterlesen: Vorsicht! Daran erkennst du schlechtes Eis in der Eisdiele

3 Rezepte zum Wassereis selber machen

Selbstgemachtes Wassereis ist eine großartige Möglichkeit, um kreative Kombinationen auszuprobieren. Alles, was du dafür brauchst, sind ein leistungsstarker Mixer und Eisförmchen 🛒.

1. Erfrischendes Limetten-Minz-Wassereis:

Zutaten:

  • Saft von 4 Limetten
  • 2 Tassen Wasser
  • 1/4 Tasse frische Minzblätter
  • 1/4 Tasse Zucker (optional)

Zubereitung:

  1. Limettensaft, Wasser und Minzblätter in einen Mixer geben.
  2. Bei Bedarf Zucker hinzufügen und dann alles gut mixen, bis die Minzblätter zerkleinert sind.
  3. Die Mischung nun in Eisförmchen gießen, danach für etwa 4 Stunden oder bis sie fest sind, in den Gefrierschrank stellen.
  4. Genieße das erfrischende Limetten-Minz-Wassereis an einem heißen Tag!

2. Fruchtiges Erdbeer-Bananen-Wassereis:

Zutaten:

  • 1 Tasse frische Erdbeeren
  • 1 reife Banane
  • 1 Tasse Kokoswasser
  • 1 Esslöffel Honig oder Ahornsirup (optional)

Zubereitung:

  1. Erdbeeren und Banane in Stücke schneiden und in einen Mixer geben.
  2. Kokoswasser hinzufügen und danach alles gut mixen, bis eine glatte Konsistenz erreicht ist.
  3. Nach Bedarf Honig oder Ahornsirup für zusätzliche Süße hinzufügen und dann erneut mixen.
  4. Die Mischung in Eisförmchen füllen und für etwa 3-4 Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.
  5. Genieße das fruchtige Erdbeer-Bananen-Wassereis als gesunde Nascherei!

3. Exotisches Ananas-Kokos-Wassereis:

Zutaten:

  • 2 Tassen frische Ananasstücke
  • 1 Tasse Kokosmilch
  • 2 Esslöffel Limettensaft
  • 2 Esslöffel Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl

Zubereitung:

  1. Ananasstücke, Kokosmilch, Limettensaft und Agavendicksaft in einen Mixer geben.
  2. Danach alles gut mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  3. Die Mischung dann in Eisförmchen füllen und für etwa 4-6 Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.
  4. Genieße das exotische Ananas-Kokos-Wassereis und träume von tropischen Stränden!

Fazit: Wassereis selber machen ist kinderleicht!

Diese Rezepte sind nur eine Auswahl der unendlichen Möglichkeiten für selbstgemachtes Wassereis. Du kannst experimentieren und verschiedene Früchte, Säfte, Kräuter oder sogar (pflanzlichen) Joghurt hinzufügen, um deine eigenen einzigartigen Geschmackskombinationen zu kreieren. Also viel Spaß beim Ausprobieren und Erfrischen mit hausgemachtem Wassereis!

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.