Veröffentlicht inFood & Drinks

Welche Äpfel eignen sich zum Backen?

Nicht alle Äpfel sind zum Backen geeignet. Welche Sorten du vorziehen solltest und welche du lieber frisch isst, erfährst du hier.

Apfelkuchen backen
© cenchild - stock.adobe.com

Genialer Backpapier-Trick: Auf diesen Trick schwören Backprofis!

Backpapier kann störrisch sein. Mit einem simplen, aber genialen Trick bleibt es perfekt in Form ohne zu verrutschen.

Ob Apfelkuchen, Apfelstrudel oder Bratapfel: Leckereien mit Äpfeln liegen gerade voll im Trend. Kein Wunder: Schließlich haben die roten, gelben oder grünen Früchte gerade Saison. Doch nicht nur die Farbe kann variieren. Schätzungen zufolge gibt es weltweit rund 20.000 verschiedene Sorten. Doch nicht alle eignen sich zur Verarbeitung in süße Köstlichkeiten. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Äpfel zum Backen geeignet sind.

Äpfel zum Backen: Diese Sorten sind geeignet

Pro Jahr essen die Deutschen laut Statista rund 22,4 Kilogramm Äpfel. Damit sind natürlich nicht nur frische Früchte gemeint, sondern auch verarbeitete Äpfel in Desserts. Schließlich hat der Apfelkuchen im Herbst Tradition.

Doch man sollte aufpassen, welche Sorte man dafür wählt. Denn nicht alle Äpfel eignen sich zum Backen. Und mit der falschen Sorte kann auch das beste Rezept in die Hose gehen.

Die Äpfel sind perfekt zum Backen:

  • Boskop: Diese Äpfel sind sauer und behalten beim Backen ihre Form. Sie sind perfekt für Apfelkuchen, -torten und Strudel.
  • Elstar: Elstar-Äpfel haben eine leichte Säure und eignen sich gut für Muffins, Pfannkuchen und Apfelkuchen.
  • Braeburn: Diese Äpfel sind süß und leicht säuerlich, was sie ideal für Apfelmus, Apfelpfannkuchen und Bratäpfel macht.
  • Jonagold: Jonagold sind süß und saftig und eignen sich gut für Apfelpfannkuchen, Muffins und Apfelsauce.
  • Gala: Diese Äpfel sind süß und leicht säuerlich. Sie passen gut in Apfelmuffins, Kuchen und Apfelbrote.
  • Wellant: Wellant-Äpfel sind etwas fester und verströmen im Kuchen ein intensives Apfelaroma.
  • Granny Smith: Die grünen Äpfel sind sehr sauer und bleiben beim Backen fest. Sie sind großartig für knusprige Apfelchips und Applecrumble.
  • Pink Lady: Diese Äpfel sind süß und knackig, was sie ideal für Kuchen macht.

Nice to know: Du kannst beim Backen auch verschiedene Apfelsorten mischen, um einen besonderen Geschmack und eine spezielle Textur zu erhalten.

Darum eignen sich nicht alle Äpfel zum Backen

Doch was unterscheidet die oben genannten Sorten von anderen Äpfeln, die nicht zum Backen geeignet sind? Zum einen haben die sogenannten Backäpfel eine bestimmte Textur. Sie zerfallen beim Backen nicht, sondern behalten ihre Bissfestigkeit. Andere Sorten, z. B. Golden Delicious, sind sehr mehlig und werden beim Backen leicht matschig.

Zudem kann der Geschmack leiden. Und der ist bei Apfelkuchen, Crumble & Co. ja schließlich das Wichtigste!

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok