Veröffentlicht inHome

Wohnung auflösen: So machst du mit einer Entrümpelung Geld

Du willst oder musst eine Wohnung auflösen? Wir zeigen dir, wie du dabei vorgehen musst und wie du mit dieser Entrümpelung auch noch Geld machen kannst.

Frau schleppt Kisten
© Drazen - stock.adobe.com

Die 1-Minuten-Regel: So ist deine Wohnung immer ordentlich

Was genau die 1-Minuten-Regel im Haushalt bedeutet, erfährst du im Video.

Wenn du eine Wohnung auflösen musst, ist das meistens eine Sache, die mit vielen Emotionen verbunden ist. Schließlich muss man sich von alten Gegenständen, die mitunter mit vielen Erinnerungen verbunden sind, trennen. Doch wie funktioniert so eine Wohnungsauflösung? Wir haben uns angeschaut, wie du Geld damit machen kannst, dich von Dingen zu trennen.

Wohnung auflösen: So kannst du Geld damit machen

Eine Wohnungsauflösung muss nicht immer nur im Todesfall geschehen. Damit kann auch einfach nur ein Umzug gemeint sein – immerhin musst du in diesem Fall auch deine alte Wohnung auflösen. Das macht es natürlich nicht weniger emotional. Aber ein kleiner Trost kann für dich vielleicht sein, dass man mit der Wohnungsauflösung Geld verdienen kann.

Paar zieht um
Bei einer Wohnungsauflösung muss man einiges planen. Foto: Mariia Korneeva – stock.adobe.com

Es sammeln sich über einige Zeit in den verschiedenen Zimmern viele Möbel, viel Kleidung und einiges an Accessoires an. Verschiedene Dinge sind aber oftmals zu schade, um sie in den Müll zu werfen. Und diese kannst du zu Geld machen. Etwa, indem du sie an Antiquitätensammler verkaufst oder auch an Organisationen, die Interesse an Schränken, Elektronik, Geschirr oder Schmuck haben. Kontrolliere deshalb zuerst alle Räume und entscheide, was noch brauchbar ist und was ausgemistet werden kann.

Diese Gegenstände kannst du bei einer Wohnungsauflösung zu Geld machen

Einige Dinge lagern, wenn du zum Beispiel schon lange in deiner Wohnung lebst, schon viele Jahrzehnte in deinen Schränken. Benutzt du diese Dinge noch? Wenn du diese Frage mit „Nein“ beantworten kannst, gilt es zu versuchen, diese Sachen zu verkaufen. Manchmal verstecken sich in manchen Schubladen sogar noch wahre Schätze.

Frau mit Umzugskartons
Um deine Wohnung aufzulösen und Dinge loszuwerden, hast du verschiedene Möglichkeiten. Foto: simona – stock.adobe.com

Von Porzellan über Bilder bis hin zu Spielwaren und Schmuck: Wirf lieber einmal einen genauen Blick auf bestimmte Gegenstände. Manche von diesen verfügen vielleicht sogar über einen Stempel, während andere eine Signatur aufweisen. Ein Profi kann diese Stücke dann genauer unter die Lupe nehmen und dir mitteilen, wie viel die Sammlerstücke noch einbringen.

Vor allem Schmuck kann noch sehr viel einbringen – und dabei kann man ihn auch noch schnell und unkompliziert veräußern. Dabei bringt nicht nur Gold viel Geld ein, sondern auch andere Edelmetalle wie Silber.

Haushaltsauflösung: Diese Möglichkeit hast du auch noch, um Dinge loszuwerden

Zusätzlich zur Eigeninitiative bei der Wohnungsauflösung gibt es auch die Möglichkeit einer Haushaltsauflösung. Diese kannst du zum Beispiel mit Annoncen in der Tageszeitung ankündigen oder Werbung dafür auf Social Media machen. Somit kannst du andere Interessent:innen über deine Wohnungsauflösung informieren, die dann vorbeikommen und vermutlich etwas mitnehmen wollen.

So finden auch sperrige Möbel wie Sofa und Sessel oder auch Wohnzimmerschränke eine:n neue:n Besitzer:in. Allerdings musst du daran denken, dass gebrauchte Möbel nicht so viel Geld einbringen, wie neue. Dinge, die zurückbleiben oder die du einfach nicht mehr brauchst, kannst du dann auf den Recyclinghof bringen oder verschenken.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok